SKF Akademie - Unsere Trainer

  • Tobias

     

    Tobias ist Cheftrainer der SKF Akademie und begann 1989 bei den damaligen WAKO Weltmeistern Hans G. Hinz und Robert Ulbrich mit dem Kickboxen. Bereits in den ersten Jahren konnte Tobias bei der WAKO seine ersten Turniererfolge verzeichnen und erwarb 1994 den 1. DAN sowie das Trainer-Diplom mit Prüferlizenz des damaligen Landessportbundes im Kickboxen. Später folgte als Trainer dann der Erwerb der internationalen A-Lizenz Stufe.

     

    1998 wechselte Tobias dann zur WKA. Hier qualifizierte sich Tobias auch schnell für das Nationalteam und konnte sich bei zahlreichen großen Turnieren einen Podiumsplatz erkämpfen. Bei Klaus Nonnemacher legte er später die Prüfungen zum 2. und 3. DAN ab, bevor Tobias dann Bundestrainer im Pointfighting wurde. Tobias gewann zwei Deutsche Meistertitel in der WKA und die Silbermedaille beim World-Cup 2001 in Deutschland.

     

    Parallel startete Tobias auch immer wieder gerne im traditionellen Bereich, u. a. bei der World Karate Organization (WKO) von Ennio Falsoni, wo er bei verschiedenen Welt- und Europameisterschaften eine Silber- und fünf Bronzemedaillen im trad. Kumite und Point-Karate nach WKF-Rules gewinnen konnte. 2003 startete Tobias bei der Polizei-WM in Barcelona und konnte 2005 einen großen World-Cup im Vollkontakt-Karate auf Zypern gewinnen.

     

    Insgesamt gewann Tobias zwei Welt- und zwei Europameistertitel (Einzel/Team) sowie mehrfach den Titel des Deutschen Meisters (Kickboxen und Karate), aber auch zahlreiche Podiumsplätze, u. a. bei den Czech Open, Austrian Classics, dem Inter-Cup, dem Nationen-Cup oder den Swiss Open zählen zu seinen Erfolgen. Tobias war über 4 Jahre Bundestrainer sowie langjähriger Ausbilder bei Justizbehörden in waffenloser Selbstverteidigung.

     

    Referenzen:

     

    2 x Weltmeister
    2 x Europameister
    1 x World-Cup Sieger
    3 x Int. Deutscher Meister
    8 x Deutscher Meister

     

    Bundestrainer 2003 - 2007
    Trainer-Diplom (A) international 
    Trainerlizenz des TKBV (WAKO)
    SV Ausbilder div. Justizbehörden
    Kampfrichter (A) international 
  • Bojan

     

    Bojan Regeljac ist seit 2003 Inhaber und Leiter unserer SKF-Akademie. Bojan begann schon im Alter von 9 Jahren mit dem Judo, damals noch in Büdingen. Hier konnte Bojan verschiedene Graduierungen in Prüfungen erwerben. 1974 wechselte Bojan dann zum Kung Fu wo er im Laufe der Zeit auch seinen 1. Meistergrad erwarb. Hier nahm Bojan auch erstmals an Wettkämpfen auf nationaler Ebene teil. In den 80er Jahren absolvierte Bojan dann seinen Militärdienst im ehemaligen Jugoslawien. Hier konnte er verschiedene Nahkampf-Techniken erlernen und wurde sogar als militärischer Personenschützer für hochrangige Politiker und Befehlshaber eingesetzt.

     

    Nach seiner Rückkehr nach Deutschland blieb Bojan der Kampfkunst treu und trainierte viele Jahre in der Kampfsportschule Schwebe in Oberursel Karate. Auch hier erwarb Bojan den 1. Meistergrad und erwarb unter anderem seine erste Trainerlizenz. 1999 kam Bojan über das traditionelle Karate zum Kickboxen und konnte auf Grund seiner Erfahrungen und Fähigkeiten auch hier verschiedene Meistergraduierungen erwerben. Bojan erwarb hier auch die höchste Trainerlizenz im Kickboxen und ist derzeit aktueller Bundestrainer im Leichtkontakt für Kinder- und Jugendliche. Hier konnte Bojan in den Jahren einige seiner Schüler zu internationalen Erfolgen führen.

      

    Bojan gründete dann 2013 selbst seinen ersten Verein, den Selbstverteidigungs und Kampfkunst Frankfurt e. V., den er mittlerweile zu einer kommerziellen Kampfsportschule mit ständig steigenden Mitgliederzahlen, ausbauen konnte. Unserer SKF-Akademie. Bojan konnte hier in den letzten Jahren einige seiner Schüler zu größeren Wettkampferfolgen führen. Die SKF-Akademie konnte mit seinem Wettkampfteam bereits 6 Deutsche Meistertitel gewinnen, zu den größten Erfolgen unserer Schule aber, zählt bis jetzt der Gewinn einer Bronzemedaille bei der Weltmeisterschaft im Kickboxen in Spanien durch Milos Regeljac.

     

    Referenzen:

     

    Bundestrainer LK Jugend
    Trainer-Diplom national (A)
    Prüferlizenz national (A)
    3. DAN Kickboxen
    1. DAN Karate
    1. DAN Judo

     

  • Manfred

     

    Manfred begann 1976 in Frankfurt bei Werner Gottschalk mit Judo, Ju Jutsu und Aikido. Manfred fand neben den verschiedenen Kampfsportarten dann später seinen Weg zum Thai Chi Chuan. Das ist eine spezielle Form der Meditation in Bewegung und wird auch "Chinesisches Schattenboxen" genannt. Diese chinesische Kampf- und Bewegungsform, die in Deutschland aber hauptsächlich wegen ihres Gesundheitsaspektes ausgeübt wird, hat Manfred über Jahrzehnte begeistert und konnte hier später auch als Lehrer des Thai Chi Chuans fungieren. 

     

    Die Schwerpunkte liegen hier im Besonderen bei der Meditation, Gesundheit und langsamen Bewegungen der Kampfkunst. Diese Übungen haben zum Ziel, Körper und Geist möglichst ins Gleichgewicht zu bringen. Manfred nutzte das angelernte Wissen auch beruflich in seiner Tätigkeit der Gesundheitsprävention einer weltbekannten Versicherungsgesellschaft. Manfred erlangte aber auch im Kampfsport weitreichendes Wissen und erwarb in den 90er Jahren bereits die Trainerlizenz im Kickboxen und den 1. DAN.

     

    Manfred hat viele Jahre in verschiedenen Kursen an öffentlichen Schulen und in Vereinen sein Wissen und Können weitergegeben. Er hat dann zusammen mit Bojan seit 2013 die SKF Akademie als Verein geführt und eignete sich eine zusätzliche Qualifikation in der Gewaltprävention an, wo Manfred auch hier die Lizenz als Trainer erwerben konnte. Hier legt Manfred den Schwerpunkt genau wie Bojan und Tobias auf die Kinderpädagogik, hier in der Selbstverteidigung und Selbstbehauptung gegen Mobbing.

     

    Referenzen: 

     

    Trainer Gewaltprävention (A)
    Trainer des Thai Chi Chuan
    Trainerlizenz national (A)
    Prüferlizenz national (C)
    2. DAN Kickboxen